Beschäftigungssicherung - Sozialplangestaltung

Beschäftigungssicherung in der Praxis, § 92a BetrVG

Der neue § 92a BetrVG gibt Betriebsräten die Möglichkeit, eigene innovative Vorschläge zur Sicherung und Förderung der Beschäftigung zu machen. Dazu gehören z. B. Vorschläge für Alternativen zur Ausgliederung von Arbeitsbereichen und Vergabe an externe Unternehmen. Im Seminar werden praxisorientiert die klassischen Initiativen des Betriebsrats zur Beschäftigungssicherung dargestellt, aber auch neue Wege. Die betriebliche Umsetzung im Auge, ist der Weg von der Idee über die Einbindung der Belegschaft bis zu den Möglichkeiten der Durchsetzung Inhalt des Seminars. Beispielhafte Betriebsvereinbarungen inklusive.

  • Beschäftigungssicherung nach § 92a BetrVG
    • Vorschlagsrechte des Betriebsrats; Verhandlungen mit dem Arbeitgeber; Abschluss Betriebsvereinbarung; Zusammenarbeit Agentur für Arbeit; externer Sachverständiger

  • Eigene Vorschläge zur Beschäftigungssicherung entwickeln
    • Hinzuziehung von Sachverständigen; aktive Einbindung von Arbeitnehmern; Gründung von Arbeitsgruppen; Erarbeitung von tragfähigem Konzept zur Beschäftigungssicherung;Strukturierung/Bewertung der Vorschläge

  • Klassische Initiativen des Betriebsrats zur Beschäftigungssicherung
    • Qualifizierung der Arbeitnehmer; Arbeitszeitflexibilisierung; Arbeitszeitkontenregelung; besondere Förderung von Teilzeitarbeit; Nutzungsmöglichkeiten von Altersteilzeit; Änderungen der Arbeitsverfahren und Arbeitsabläufe; Personalplanung und Stellenausschreibung verbessern; Alternativen zum Outsourcing entwickeln; Arbeitszeitverkürzung mit Lohnverzicht; Kurzarbeit und Qualifizierung; Ausschluss betriebsbedingter Kündigung mit Laufzeit; vorsorglicher freiwilliger Sozialplan

  • Durchsetzung der Beteiligungsrechte
    • Zustimmungsverweigerung zu personellen Einzelmaßnahmen, Überstunden, Mehrarbeit
    • Abbau von Arbeitnehmerüberlassungsverhältnissen

  • Neue Initiativen des Betriebsrats zur Beschäftigungssicherung

  • Die Belegschaft einbinden
    • Betriebsversammlung: Frühzeitige Darstellung der Vorstellungen des Betriebsrates
    • Betriebsratssprechstunden
    • Informationsveranstaltungen, Informationsschreiben, Arbeitnehmerbefragungen

  • Verhandlungen mit dem Arbeitgeber
    • Grundsätze zur Vorbereitung der Verhandlungen
    • Erzwingung von Beratungen mit dem Arbeitgeber
    • Zeitnahe Information der Belegschaft über die Ergebnisse

  • Betriebsvereinbarung Beschäftigungssicherung
    • Eckpunkte für eine Betriebsvereinbarung zur Beschäftigungssicherung

Referenten:  

Fachreferentin / Fachreferent

Seminargebühr:  

€ 999,00 + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

02.01.2017 bis 31.12.2017   Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!   Inhouse
09.10.2017 bis 11.10.2017      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Der Sozialplan und seine Ausgestaltung
ZEN: Zukunftsgewandt und einzelfallgerecht

Das Seminar richtet sich an Betriebsratsmitglieder, in deren Unternehmen Verhandlungen über einen Sozialplan i. S. d. § 112 BetrVG anstehen, in dem Nachteile für die Arbeitnehmer geregelt werden müssen. In solchen Fällen hat der Betriebsrat die schwierige Aufgabe, den Sozialplan zu gestalten und einen angemessenen wirtschaftlichen Ausgleich für die betroffenen Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen zu erreichen.

  • Der Sozialplan
    • Die Vorgaben des § 112 BetrVG
    • Sozialplan als besondere Betriebsvereinbarung
    • Ausgleich oder Milderung wirtschaftlicher Nachteile
    • Bundesagentur für Arbeit
    • Einigungsstelle
    • Entscheidungsgrundsätze der Einigungsstelle

  • Der Nachteilsausgleich
    • Aussichten auf dem Arbeitsmarkt nach „Kaplan-Meier“-Statistiken
    • Statistische Grundlagen und Ableitung der voraussichtlichen, durchschnittlichen Arbeitslosigkeit
    • Einkommenseinbußen bei Folgebeschäftigung
    • Förderungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit
    • Transfergesellschaft
    • Sonderleistungen, Umzugskosten oder erhöhte Fahrtkosten
    • Betriebliche Altersversorgung
    • Einzelfallgerechtigkeit

  • Die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Sozialplan
    • Bestimmung des Nachteils, Kappung, Einzelfallgerechtigkeit, Durchgriffshaftung

  • Wer erhält in welchem Fall eine Abfindung?
    • Abfindungen, Berechnungen der Höhe, steuerliche Auswirkungen

  • Qualifizierung
    • Verhandlungsstrategie des Betriebsrats
    • Durchsetzungsmöglichkeiten

Referenten:  

Fachreferentin / Fachreferent

Seminargebühr:  

€ 999,00 + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

02.01.2016 bis 31.12.2017    Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!   Inhouse
15.05.2017 bis 17.05.2017      Hamburg
04.10.2017 bis 06.10.2017      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Impressum