Besondere Seminare 2019

Vereinbarkeit von Beruf und Betriebsratsarbeit

Für die meisten neuen Betriebsratsmitglieder ist die Betriebsratsarbeit häufig überraschend zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Die nicht freigestellten Betriebsratsmitglieder müssen nun ihren Termindruck im Job und die Anforderungen des Betriebsratsarbeit in Einklang bringen. Ihre Kollegen haben dafür häufig wenig Verständnis. Häufig bleibt nur noch Betriebsratsarbeit in der Freizeit. Als Folge der Doppelbelastung kann auch zu einer Benachteiligung Ihrer beruflichen Entwicklung führen. In diesem Seminar lernen Sie nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Arbeit und Betriebsratsarbeit kennen, sondern es werden praktische Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie berufliche Benachteiligungen verhindern und Ihrer Betriebsratsaufgabe gerecht werden können.

  • Beruflichen Tätigkeiten und Verpflichtungen
    • Möglichkeiten der Gestaltung
    • Anspruch auf Arbeitsbefreiung
      (Teil-) Freistellung nach § 38 BetrVG
  • Arbeitsentgelt und Freizeitausgleich für Betriebsräte
    • Entgeltfortzahlungsanspruch
    • Betriebsratstätigkeit und leistungsabhängige Vergütung
    • Freizeitausgleich für Betriebsratsarbeit
  • Berufliche und wirtschaftliche Entwicklung von Betriebsräten - Benachteiligungsverbot
    • Sicherstellung der beruflichen Entwicklung
    • Gehaltserhöhung trotz Betriebsratsmandat
    • Anspruch auf inner- und außerbetriebliche Fortbildung
    • Zuweisung einer gleichwertigen Tätigkeit nach Amtsende
  • Praktische Möglichkeiten den Konflikt Beruf/Betriebsratstätigkeit aufzulösen oder mindestens zu minimieren
    • Möglichkeiten des Betriebsrates
    • Möglichkeiten des Betroffenen Betriebsratsmitglieds
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch die Betriebsratstätigkeit
    • Berufliche Qualifizierungsmöglichkeiten
    • Persönliche Weiterentwicklung

Referenten:  

Fachreferentin / Fachreferent

Seminargebühr:  

990,00 Euro + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

01.01.2019 bis 31.12.2019   Auf Anfrage als Inhouse-Seminar   Inhouse
04.02.2019 bis 05.02.2019      Hamburg
15.04.2019 bis 16.04.2019      Hamburg
01.07.2019 bis 02.07.2019      Hamburg
01.07.2019 bis 02.07.2019      Berlin
28.10.2019 bis 29.10.2019      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Erfolg in der Betriebsratsarbeit
Erfolgsfaktoren in der Betriebsratsarbeit

Eine erfolgreiche Interessenvertretung ist das Ziel jedes Betriebsrates. Was nötig ist, um diesen Erfolg zu erreichen, ist weniger kompliziert als man annehmen könnte. Seminarangebote zum Thema „Strategie“ oder „Teamentwicklung“ sind nur Bausteine einer erfolgreichen Betriebsratsarbeit. Der Erfolg in der Betriebsratsarbeit ist im Wesentlichen das Ergebnis des Zusammenspiels von vier Erfolgsfaktoren und „Guter Arbeit“. Dieses Seminar hilft, diese Erfolgsfaktoren zu verstehen und ihre Schlüsselbedeutung bei der Betriebsratsarbeit zu erkennen und einzusetzen. Als Grundlage der erfolgreichen Betriebsratsarbeit sind in diesem Seminar die Arbeitsorganisation und die Methoden, mit denen ein Betriebsrat arbeiten sollte, ebenfalls ein wichtiges Thema (Gute Arbeit“) Umgesetzt werden Erfolgsfaktoren durch gute Planung und Arbeitsmethode, Teamentwicklung, gute Kommunikation, Strategie und Taktik. Das Seminar verbindet diese Elemente und vermittelt ein umsetzbares Konzept erfolgreicher Betriebsratsarbeit.

  • Erfolgsfaktoren der Betriebsratsarbeit
    • Haltung, Vision, Wissen, Macht
  • Grundlagen der erfolgreichen Betriebsratsarbeit
    • Arbeitsorganisation und Arbeitsmethoden
      • Prioritäten, A-L-P-E-N, Pareto-Prinzip, Aktenplan
      • Arbeitsprozesse, Betriebsratsprojekte
  •  Umsetzung einer erfolgreichen Betriebsratsarbeit 
    • 4-Dreieck der BR-Arbeit
    • Teamentwicklung, Kommunikation
    • Strategie und Taktik, Verhandlungsführung
  • Risikoanalysen und Handlungsoptionen
  • Die betriebliche Umsetzung ist Teil aller Seminarbausteine

Referenten:  

Fachreferentin / Fachreferent
Klaus Schomacker, Dipl. Ing., Coach (dvct)

Seminargebühr:  

€ 1.290,00 + MwSt

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

02.01.2018 bis 31.12.2018   Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!   Inhouse
15.04.2019 bis 17.04.2019      Hamburg
08.07.2019 bis 10.07.2019      Hamburg
28.10.2019 bis 30.10.2019      Hamburg
28.10.2019 bis 30.10.2019      Berlin
09.12.2019 bis 11.12.2019      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Die wichtigsten Änderungen durch die EU-DSGVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz
- Auswirkungen auf neue und alte Betriebsvereinbarungen

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit in Kraft. In Deutschland wird zudem das bisherige Bundesdatenschutzgesetz durch ein neues Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-Neu) ersetzt. Die Neuerungen treffen jedes Unternehmen und erfordern in einer kurzen Umsetzungszeit, dass der Bereich Datenschutz in jedem Betrieb in seiner Gesamtheit überprüft und angepasst wird. In diesem Seminar steht die Aufgabe des Betriebsrates im Mittelpunkt. Es geht um alle wichtigen Änderungen durch die beiden neuen Gesetze: von den neu zu beachtenden Pflichten bis hin zu den Folgen für alte oder neue Betriebsvereinbarungen, aber auch um die Auswirkungen auf die Betriebsratsarbeit und den Datenschutz im Betriebsrat.

  • Datenschutzgrundlagen
    • Das Grundrecht auf Datenschutz
    • Wichtige Begriffe: Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung
    • Einwilligung im Arbeitsverhältnis und Verbot mit Erlaubnisvorbehalt
  • Ziele des neuen Datenschutzrechts
    • Struktur der Verordnung und Umsetzungszeitplan
    • Geltungsbereich, Öffnungsklauseln, Bestandsschutz
    • Neue Begriffe, Regelungen und Prozesserfordernisse im Überblick
    • Auftragsdatenverarbeitung und Rahmen für internationale Datentransfers
    • Datentransfer im Konzern und über Ländergrenzen hinweg
    • Aufsichtsbehörden: Neue Zuständigkeiten, Instrumentarien und Bußgelder
    • Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten nach neuem Recht
  • Datenverarbeitung und Rechte der Betroffenen
    • Informationsrechte, Auskunfts- und Widerspruchsrecht von Betroffenen
    • Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung
    • Transparenz- und Informationspflichten, Datenschutz-Folgenabschätzung
    • Auftragsdatendatenverarbeitung
    • Recht auf Datenübertragbarkeit – Portabilität
  • Haftung und Sanktionen
    • Hohe Geldstrafen nach der DSGVO
    • Verschärfte Haftung des Datenschutzbeauftragten
  • Aufgaben und Beteiligung des Betriebsrats
    • Datenschutz und Datensicherheit im Betriebsrat
    • Anforderungen der DSGVO an Betriebsvereinbarungen: Was muss in (alten) Betriebsvereinbarungen künftig anders geregelt werden?
    • Weitere Auswirkungen im Betrieb und Beteiligung des Betriebsrats
    • Was tun bei Datenschutzverstößen im Betrieb?

Referenten:  

Reiner Heins, Fachreferent
Fachreferentin / Fachreferent

Seminargebühr:  

€ 1.290,00 + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

01.01.2019   Auf Anfrage Inhouse-Schulung   Inhouse
25.02.2019 bis 26.02.2019      Hamburg
21.03.2019 bis 22.03.2019      Hamburg
29.04.2019 bis 30.04.2019      Hamburg
02.09.2019 bis 03.09.2019      Hamburg
05.12.2019 bis 06.12.2019      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Betriebsratsbüro zum Mitnehmen: Das ganze Büro auf dem USB-Stick
- Betriebsratsarbeit 4.0 -

Immer das Betriebsratsbüro griffbereit - das geht heute mit portablen Programmen auf dem USB-Stick, Verschlüsselung inklusive. Es gibt viele Gründe, warum die Arbeit als Betriebsrat nicht immer ausschließlich im Betriebsratsbüro geleistet werden kann. Man selbst arbeitet an verschiedenen Orten im Service oder Vertrieb oder der BR-Computer ist gerade belegt. Hat man das BR-Büro auf einem USB-Stick dabei kann man auch fremde Rechner nutzen. Ein mobiles BR-Büro ist vor allem dann nützlich, wenn die Anwendung direkt mit persönlichen Daten verknüpft ist, die man nicht aus der Hand geben darf oder will. Durch dieses Seminar erhalten Sie die Möglichkeit ein mobiles BR-Büro zu nutzen. Praxisnah werden alle einschlägig relevanten Regelungen zum Datenschutz im BR-Büro betrachtet und beachtet. Das mobile BR-Büro und die PC-Infrastruktur müssen rechtssicher im Spannungsverhältnis von erprobten Arbeitsweisen und neuen datenschutzrechtlichen Bestimmungen verbunden sein. Das Seminar verbindet die Möglichkeiten eines mobilen BR-Büros auf einem USB-Stick mit der bestehenden BR-PC-Infrastruktur und rechtssicherer Protokollerstellung.

Das BR-Büro

  • Der Computer im Betriebsratsbüro
    • Zugangsrechte zum System
    • Laufwerke, USB-Stick und Co.
    • Internetnutzung
    • Verbingungsdaten und Datenschutz
    • Virtuelle Postfächer und Laufwerke des Be-triebsrats
    • Email-Verteiler und Email-Nutzung
    • Passwörter für einen gemeinsamen Betriebs-ratsordner
    • Verschlüsselung der Dokumente
  • Die Betriebsratssitzung
    • Allgemeine datenschutzrechtliche Bestim-mungen zur BR-Sitzung
    • Externe/interne Protokollkräfte und Daten-schutz
    • Fragen aus der betrieblichen Praxis der Teil-nehmer
  • Datenschutz im Betriebsratsbüro
    • Was muss wie lange in welcher Form aufbe-wahrt werden?
    • Welche Ablageformen eignen sich (Ordner, Mappen, Loseblattsammlungen etc.)?
    • Verschlüsselungen bei Versand durch E-Mail  mit Hilfe von PGP
    • Verschlüsselung von Dokumenten

Protokollerstellung

  • Textbausteine für Sitzungsniederschriften
    • Entwicklung der Texte für gängige Anträge und Beschlüsse
    • Praktische Tipps zur Protokollführung mit PC
  • Formatvorlagen für Sitzungsniederschriften, Teilnehmerlisten etc.
    • Entwicklung von Formatvorlagen
    • Anleitung zur Erstellung von Formatvorlagen

Das ganze Büro auf dem USB-Stick

  • Systemnutzung
    • Zugangsschutz zum USB-System
    • Portable Programme
    • Bearbeitung und Anpassung der Protokolle
    • Datenabgleich mit dem PC im BR-Büro
  • Datenschutz
    • Regeln des Datenschutzes
    • Verschlüsselung von Laufwerken und Systemen
  • Nutzung im BR-Team, GBR-Team, KBR-Team in getrennten Strukturen
    • Gewährleistung des Personendatenschutzes
    • Aufbau spezifischer USB-Sticks

Referenten:  

Fachreferentin / Fachreferent
Reiner Heins, Fachreferent

Seminargebühr:  

€ 1.190,00 + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

01.01.2018 bis 31.12.2018   Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!   Inhouse
12.11.2018 bis 14.11.2018      Hamburg
12.11.2018 bis 14.11.2018      Berlin
27.02.2019 bis 28.02.2019      Hamburg
27.06.2019 bis 28.06.2019      Hamburg
02.09.2019 bis 03.09.2019      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Nutzung von Excel-Werkzeugen für die Betriebsratsarbeit

Die Betriebsratsarbeit lässt sich für die Betriebsräte kaum noch im Rahmen der tatsächlichen Erforderlichkeit bewältigen. Auf der einen Seite nimmt das Spannungsverhältnis zwischen der beruflichen Tätigkeit und der notwendigen Betriebsratsarbeit ständig zu, unabhängig von der eindeutigen, rechtlichen Möglichkeit notwendiger Freistellung nach Erforderlichkeit. Auf der an-deren Seite stellen die wachsenden Herausforderungen an die Betriebsratsarbeit durch ständige Change-Prozesse oder Modernisierungen der betrieblichen Organisation und der Abläufe durch Unternehmen 4.0 immer höhere Anforderungen. Professionalisierung der Betriebsratsarbeit ist eine Antwort auf diese Situation. In diesem Seminar werden auf Excel basierende Werkzeuge für die Betriebsratsarbeit vorgestellt und an die spezifischen betrieblichen Anforderungen im Rahmen des Zeitbudgets und der Vorkenntnisse angepasst. Im Seminar fehlende Excel-Kenntnisse werden vermittelt. Es wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten dieses Werkzeug für die erforderliche betriebsrätlicher Arbeit bietet. Durch den Einsatz dieses Werkzeugs werden die betriebsrätlichen Arbeitsressourcen zeitsparender eingesetzt und das Ergebnis der Arbeit verbessert.

  • Arbeitszeit
    • Vorgestellte Werkzeuge zur Arbeitszeit
    • Mehrarbeit / Überstunden
    • Überprüfung der Einhaltung von Dienstpläne, Arbeitszeiten und tarifrechtlichen Rege-lungen
  • Arbeitsorganisation
    • Checklisten, z. B.:
      • Checkliste der Arbeitskontrolle (Aufgaben- und Erfolgskontrolle) / Checkliste Betriebs-ratsprojekt / Checkliste Schulungsplanung
  • Planungen
    • Jahresplan des Betriebsrates
      (Sitzungen, Ausschüsse, Arbeitgebertermine, BetrVG-Veranstaltungen)
    • Ressourcenplanung des Betriebsrates
      (Individuelle Betriebsratszeiten und Möglichkeiten, Information an den Arbeitgeber)
  • Einfache Analyse- und Auswertungs-Möglichkeiten von Excel
    • Filtern, Sortierungen, Zielwertsuchen, …
  • Weitere Einsatzfelder im Rahmen der betriebsrätlichen Aufgaben
    • Arbeits- und Gesundheitsschutz, Sozialplan-Berechnungen, Organisationsabbildungen, Schaubilder, …

Voraussetzung: Eigene Laptops. Heine Vorkenntisse in Excel erforderlich, aber grundsätzliche Nutzung von Rechnern.

Referenten:  

Klaus Schomacker, Dipl. Ing., Coach (dvct)
Fachreferentin / Fachreferent

Seminargebühr:  

€ 1.390,00 + MwSt.

Freistellung:  

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Termin / Ort:  

01.01.2018 bis 31.12.2018   Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!   Inhouse
18.02.2019 bis 20.02.2019      Hamburg
20.05.2019 bis 22.05.2019      Hamburg
11.11.2019 bis 13.11.2019      Hamburg

zur Anmeldung zur Anmeldung


Impressum